E-Books von Kulturmagazin 8ung.info Musiktheater Buchtipps Geschichten Intuitiv Kochen Markt Edelsteine Lifestyle Keramik Blumen Gemüse Tiere Frauen Links - hin und her Presse

Ausser Kontrolle

Erlebt am 28.10.2008

AUSSER KONTROLLE
Farce von Ray Cooney
Staatstheater Stuttgart

Lachmuskelattacken

Hotelbetten

"Ausser Kontrolle" klingt vom Titel her nach Nervenkitzel, stellt sich aber als Angriff auf Lachmuskeln und Zwerchfell heraus. Zumindest für die Zuschauer, die ja immer einen Schritt weiter sind als die Akteure.
Politiker Willey (Martin Leutgeb) hat für jede Situation eine Notlüge parat, auf die unweigerlich die nächste folgen muss. Seiner Frau sagt er am Telefon, dass er ins Parlament geht und eine Rede halten wird. Er mietet sich im Westminster Hotel ein, um mit der Sekretärin (Anne Diemer) einige schöne Stunden zu verleben. Die tanzt schon, spärlich bekleidet, um ihn herum. Es ist nur nicht seine Sekretärin, sondern die der Opposition. Während des neckischen Fangen-Spiels werfen sie sich ihr das enges, rotes Schlauchkleid zu.

Das hat Folgen!

Als der Zimmerservice kommt, muss die Sekretärin kurz im Schlafzimmer verschwinden. Der Kellner (Rainer Philippi) bringt den Sekt und nimmt das abgelegte Kleid der Dame mit, wie ein Tuch über dem Arm. Statt der erhofften Turtelei-Fortsetzung entdecken sie einen Mann, der leblos im Fenster steckt. Jetzt sitzen sie in der Patsche. Polizei und Hotelmanager (Michael Stiller) können sie nicht rufen, da beide verheiratet sind - mit jeweils anderen Partnern - und ausserdem feindlichen politischen Lagern angehören, wovon die Vertreterin der Opposition lediglich mit Tanga, BH und Handtäschchen bekleidet ist. Also ab mit der Leiche in den Schrank.

Die Personen:

Der Politiker lässt seinen Privatsekretär (Christian Brey) kommen, der lieber bei seiner Mutter wäre, denn er muss Schwester Foster (die später noch persönlich kommt, um ihn abzuholen) ablösen.
Obendrein trifft der eifersüchtige Ehemann (Sebastian Nakajew) der Sekretärin ein;
die Leiche (Bernd Gnann) erwacht, hat aber zur allgemeinen Erleichterung das Gedächtnis verloren;
und als die Politikergattin (Elisabeth Findeis) erscheint, greift George zum letzten Mittel.

Anschauen lohnt sich!

So turbulent geht es schon in den ersten zehn Minuten zu. Alles Weitere schauen Sie sich bitte selbst an. Es lohnt sich!
In jeder Situation hat der Politiker eine neue Notlüge parat, die er bei der nächsten Gegebenheit wieder toppen muss. Kaum jemand kann die Fäden zusammenhalten, alles gerät ausser Kontrolle.
Eine rasante Kettenreaktion, bei der zum Schluss drei Sieger übrig bleiben. Wie in jedem guten Krimi rechnet keiner ausgerechnet mit denen, weil die über jeden Verdacht erhaben sind.





Ausser Kontrolle

Farce von Ray Cooney

Regie: Katja Wolff
Bühne: Jan Freese
Kostüme: Heike Seidler
Dramaturgie: Kekke Schmidt
Staatstheater Stuttgart

Besetzung:
Richard Willey : Martin Leutgeb
George Pigden : Christian Brey
Jane Worthington : Anne Diemer
Ronnie Worthington : Sebastian Nakajew / Markus Lerch
Manager : Michael Stiller
Kellner : Rainer Philippi
Körper: Bernd Gnann
Pamela : Elisabeth Findeis
Gladys : Gabriele Hintermaier

Neue Beiträge von Musik-Theater

Linktipp des Tages: