E-Books von Kulturmagazin 8ung.info Musiktheater Buchtipps Geschichten Intuitiv Kochen Markt Edelsteine Lifestyle Keramik Blumen Gemüse Tiere Frauen Links - hin und her Presse

Rinderzunge, Möhre, Apfel, Rosinen

Brotaufstrich-Zutaten:

Möhren - Persönlichkeiten mit Charakter

200 Gramm Frischkäse
50 Gramm gepökelte und gekochte Rinderzunge
1 grosse Möhre
1 kleiner Apfel
2 Esslöffel Rosinen
3 Esslöffel Naturjoghurt

Rinderzunge

Am liebsten mag ich Rinderzunge in Madeirasauce mit handgeschabten Spätzle, wie nur mein Mann sie zu kochen vermag ;-)))
Weil die Zubereitung allerdings sehr aufwändig ist, essen wir dieses Gericht hauptsächlich am Heiligen Abend.
Zum Kaltessen schmeckt mir Rinderzunge am besten, wenn sie hauchdünn geschnitten ist. Im Frischkäse würden die dünnen Scheibchen untergehen, deshalb schneide ich lieber Würfel von einem halben Zentimeter Kantenlänge – aber das ist Geschmackssache.

Zubereitung

Raspeln Sie die Möhre klein und den Apfel etwas gröber. Vermischen Sie die Zutaten zusammen mit den Zungenwürfeln und den Rosinen in dem Frischkäse.
Manche Gemüse, wie zum Beispiel Gurken, geben Feuchtigkeit an den Käse ab sorgen dafür, dass der Brotaufstrich sich gut streichen lässt. Andere Gemüse, wie zum Beispiel die Möhren, scheinen die Feuchtigkeit aufzusaugen und lassen die Masse steif werden. Um den Käse wieder streichfähig zu bekommen, rühren Sie so viel Naturjoghurt darunter, bis der Käse die Festigkeit vorweist, die Sie sich wünschen. Nach meinen Erfahrungen reichen zwei bis drei Esslöffel, und schon rutscht der Belag über das Brot.
Guten Appetit!

Rezepte für Brotaufstrich

Meine Rezepte sind alle für ein Päckchen Frischkäse berechnet. Es wiegt meist zwischen 150 und 250 Gramm - je nach Fabrikat - und liegt in den Kühlregalen von Reformhäusern, Bioläden und normalen Supermärkten. Liebhaber von Wochenmärkten finden den Frischkäse, manchmal sogar lose zum Abwiegen, am Käsestand. Beim Kauf achte ich darauf, möglichst 100 % Frischkäse zu bekommen. Auf Verdickungsmittel, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und sonstige Errungenschaften der Lebensmittelindustrie kann ich verzichten.

Linktipp des Tages: